Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 



http://myblog.de/gedankenhagel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein Beitrag für Männer

Für uns Frauen gibt es jede Menge Ratgeber zum Thema „Männer verstehen leicht gemacht“ oder so ähnlich.

Für Männer gibt es so etwas scheinbar nicht.

Wozu auch, denn Männer lesen bekanntlich keine Beziehungsratgeber.

Da aber trotzdem immer wieder das Problem unter euch  Männer auftaucht, wie man die Frauen besser verstehen kann, habe ich hier mal kurz zusammen gefasst.

Das Frauenverhalten wird eigentlich durch drei Dinge beeinflusst.

Die Hormone , die Gene und die Gefühle.

Die Sache mit den Hormonen ist an einfachsten zu verstehen, deswegen fange ich damit mal an.

Liebe Männer, bitte jetzt unbedingt weiterlesen und nicht denken alles Quatsch.

Denn die Traumfrau, in die ihr euch rettungslos verliebt habt, wird euch nur 14 Tage pro Monat gegönnt sein.

Und in den anderen 14 Tagen werdet ihr euch regelmäßig fragen:

Ach..warum hatte ich mich eigentlich noch mal verliebt?

Zunächst lesen wir bitte einmal kurz diesen Blogbeitrag von der Kathrin:

http://elfmanlive.blogspot.com/2010/01/was-pms-wirklich-bedeutet.html

und hier vielleicht noch:

http://www.nila.at/dies-und-das/hormonelle-sklavenhaltung

oder hier von Canela :

http://canela.wordpress.com/2007/09/07/hallo-frau-pms/

 

 

Denn sie haben es eigentlich alles schon auf den Punkt gebracht. Das einzige, was ihr,  liebe Männer, herausfinden müsst,  ist der Zeitpunkt euer tollen 14 Tage.

Aber ich verspreche euch:

Das dauert gar nicht lange.

Okay, ich gebe es zu, keine Frau wir es euch verraten.

Aber macht euch doch mal 3 Monate lang kleine Notizen in euern privaten Kalender und dann werdet ihr erkenne, dass das Verhalten der Frau im Großen und Ganzen alle 26 oder 28 Tage irgendwie ähnlich abläuft.

Das sieht dann in etwa so aus:

Tag 1 bis 11: Sie hatte echt fast immer gute Laune. Wir haben uns prima Verstanden. Sex war gut

Tag 11 bis 14 : Boah..bombastischer Sex.!Sind kaum aus dem Schlafzimmer herausgekommen. Und sie sieht toll auch. Wahnsinn, was bin ich verliebt .Ich habe die klügste, tollste und beste Frau der Welt abbekommen.

Tag 14 bis 21: Hmmmmm, warum ist sie bloß so muffelig, nur weil ich vergessen habe den Müll rauszubringen und die Kinder von der Schule abzuholen? Ja okay, ich weiß, ich hätte nicht mit meinen schmutzigen  Fußballschuhen durchs frischgesaugte Wohnzimmer laufen sollen, aber muss sie deswegen gleich so meckern. Naja…alles noch im Rahmen.

Tag 22 bis 26 (28) :Boh ,jetzt darf ich schon wieder im Wohnzimmer schlafen. Nur weil ich mit Claus noch zwei Bier nach der Arbeit getrunken habe. Dann hat sie gestern auch gleich geheult, nur weil ich auf ihre Frage: „Bin ich dicker geworden“ irgendwie nicht das richtige geantwortet habe. Ich weiß jetzt auch nicht, ob sie das ernst meinte, als sie sagte, dass sie mich verlässt, nur weil ich den Geschirrspüler nicht ausgeräumt habe.

Tag 1:Oh, ich darf wieder ins Schlafzimmer kommen…….

Da können wir auch gleich auf das Thema „Gefühle“ zu sprechen könnt. Das schwierigste Thema für euch Männer. Und das ist auch kein Wunder, denn da sind Frauen meist restlos anders als ihr.

Viele Männer verzweifeln oft daran. Immer wieder hört man:

 „Ich verstehe einfach meine Frau nicht.

Ich weiß nicht, warum sie heute schon wieder sauer/beleidigt/ traurig/zickig/unglücklich ist.“

Liebe Männer, nun werft doch bitte mal einen Blick in euern Hormonkalender.

Ich verspreche euch, für mindestens die Hälfte aller Unverstandenen Situation werdet ihr da eine Erklärung finden. Seid ihr an Tag 23 bis 28 bewegt ihr euch nun mal auf verdammt dünnen Eis. Das ist ebenso und nicht zu ändern. Bring  euere Frau mal Blumen oder Schokolade mit, auch auf das Risiko hin, dass ihr es mit wütendem Gebrüll um die Ohren geworfen bekommt. Nimmt sie in den Arm und sagt ihr, dass sie hübsch ist, auch wenn ihr dann zu hören bekommt: Du verdammter Lügner. Und lebt von der Hoffnung, dass sie in spätestens einer Woche wieder die Frau ist, in die ihr euch damals verliebt habt.

Die andere Hälfte der merkwürdigen Gefühläußerungen entsteht bei der Frau oft aus Unsicherheit. Sie hat einfach ständig Angst, dass ihr sie nicht mehr liebt. Ich verspreche euch, dass es so ist. Auch wenn eure Frau total hübsch und klug ist und vor Selbstbewusstsein nur so strotz und ihr nicht einmal im Ansatz euch vorstellen könnt, dass sie Zweifel an euer Zuneigung hat, dann ist es doch so.

Diese Zweifel sind uns Frauen angeboren, wirklich!

Liebe Männer, ihr würdet euch das Leben viel einfacher machen, wenn ihr nicht versucht zu verstehen, WARUM eure Frauen diese oder jene Gefühläußerung von sich gegeben habt.

Denn das wissen wir Frauen meist selber nicht.

Macht uns einfach immer mal wieder klar, dass ihr uns mögt.

Nein, ich meine nicht tollen Sex!

Ich meine z.B kleine Komplimente. Lobt z.B das Essen, was sie gekocht hat, auch wenn ihr vielleicht denkt:

Wieso soll ich das loben, ist doch klar das es mir schmeckt. Nein, liebe Männer, es ist uns Frauen NICHT klar.

Bei solchen Sätzen wie: „Ich bin so froh, dass es Dich gibt“, „der Tag an den ich Dich kennengelernt habe, war der wichtigste meines Lebens“  „Du bedeutest mir ganz viel“ und ähnliche, schmelzen wir dahin.

Das brauchen wir einfach, wirklich.

Es reicht nicht, wenn ihr vor 8 Wochen mal in einer Mail erwähnt habt: „Ich mag Dich“  oder „ich finde dich echt nett“

Liebe Männer, gibt uns bitte diese Sicherheit, die wir brauchen und dann haben wir auch nicht solch ein Gefühlschaos in uns.

Versprochen!

Ja, und dann noch zu guter Letzt die Sache mit den Genen:

Die Gene machen uns zu Zicken, sind dafür verantwortlich das wir jede Menge Schuhe und Handtaschen kaufen, das wir bei traurigen Filmen weinen müssen, das wir gerne hübsch sein wollen, das wir Männer lieben und kleine Hundewelpen in unserer Herz schließen, dass wir uns jede Menge Gedanken über wichtige und vor allem unwichtige Dinge machen.

Die Gene machen uns zu Frauen!

Da müsst ihr dann einfach so hinnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.1.10 09:13


Freundschaften

Eigentlich sind Freundschaften zwischen Mann und Frau ja die ideale Beziehungsform.

Jedenfalls wenn man jenseits der 40 ist und keine Wunsch mehr nach „Kind und Kegel“ besteht.

Die Betonung liegt auf „eigentlich“.

Denn es ist zwar wirklich schön, einen männlichen Freund zu haben, bei den man sich „ausquatschen“ kann, mit den man mailen und telefonieren kann..naja…und halt diese Dinge die man mit Freund und Freundin so unternimmt.

Langjährige Paare haben sich mal meist nicht mehr so viel zu sagen und gemeinsamen Unternehmungen und Aktivitäten nehmen über die Jahre auch ab.

Auch die Sache mit den Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten ist unter Freunden viel leichter zu klären. Entweder diskutiert man darüber und jeder lernt dazu oder man lässt es eben, jeder geht seinen Weg und trotzdem bleibt die Freundschaft erhalten.

Und viele Beziehungen scheitern z.B an einen Dauerkampf über nichtige Kleinigkeiten, diese würde es in einer Freundschaft ja gar nicht geben.

Trotzdem gibt es zwei, drei Dinge, die in der gemischtgeschlechtlichen Freundschaftsbeziehung problematisch sind. (wir sprechen hier über eine Freundschaft unter Singles, bei Freundschaften unter „vergebenen „ Personen sieht es meist einfacher aus)

Das eine große Problem ist ja, das man durchaus mehrere Freundschaften haben kann, auch mit gleichstarker Intensität.

Das kann zu, ich nenne es mal einfach so, „fiesen inneren Verletzungen“ führen, auf gut Deutsch „Eifersucht“.

Das zweite Problem ist aber noch größer: Denn es fehlt ja an Streicheleinheiten, körperlicher Nähe, Kuscheln.

Ich rede hier mal bewusst nicht von Sex, denn das noch wieder ist ein ganz anderes Thema. Denn wir Frauen haben ja durchaus die „große Gabe“  auch jahrelang,  ach eigentlich auch für immer, auf Sex zu verzichten. Sex ist zwar etwas Schönes, aber für uns Frauen nicht „überlebenswichtig“.

Männer , die ein Bedürfnis nach Sex haben , können es eigentlich meist auch ohne Beziehung ausleben, denn es finden sich ja eigentlich immer ein paar willige Frauen, die auch auf Sex ohne Beziehung stehen.

Deswegen lassen wir das Thema Sex mal völlig außen vor.

Es geht hier um Nähe, um Kuscheln, um Zärtlichkeit.

Okay… *seufzzz* ihr Männer habt ja Recht.

Das ist wiederum eine Sache, auf die ihr oft und lange  verzichten könnt.

Aber diese hier ist ja nun ein Beitrag aus Frauensicht und somit stelle ich klar: Frauen haben da ein großes Problem damit, völlig auf körperliche Nähe zu verzichten.

Der Herr Platon  war da ja schon wesentlich weiter in seinem Denken (http://de.wikipedia.org/wiki/Platonische_Liebe ) , ebenfalls der Herr Epikur: (http://www.geo.de/GEO/kultur/geschichte/2581.html?p=6  ).

Eine gemischtgeschlechtliche Freundschaft, kann also sehr schön und bereichernd sein. Und auch wertvoller als viele Beziehungen. Aber es gibt auch Problem, die man nicht unter den Tisch kehren sollte.

Wenn man „Freundschaft  Mann  Frau“ googelt, (http://www.google.de/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4MOOI_deDE331DE331&q=%22Freundschaft+Mann+frau%22 ) stellt man fest , dass die positiven Beispiele (da wo es also funktioniert hat) entweder unter vergebenen Personen besteht  (jeder hat einen festen Partner und man freundet sich dann untereinander an) oder eben dann , wenn KEINERLEI körperliche Anziehungskraft besteht oder wenn mindestens einer des Freundespaares gleichgeschlechtlich interessiert ist.

Aber es gibt natürlich auch Ausnahmen, beide verstehen sich gut, beide mögen sich sehr gerne  (eben auf „kumpelhafter“ Basis&ldquo und beide sind zufrieden mit dem  Jetzt Zustand. Menschen ab 40 mögen ja oft gar keine feste Bindung mehr eingehen, da die Verletzungen und Enttäuschungen aus vergangenen Beziehungen zu große waren, oder der genau umgekehrte Fall:

Die innere Bindung zum Ex - Partner ist einfach noch zu groß, man kann die Vergangenheit noch nicht Vergangenheit lassen.

30.5.07 08:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung